Am 15. November von Hergiswil nach Holderchäppeli

Vom Nebel an die Sonne und wieder zurück! (in den Nebel).

Die November-Tageswanderung führt uns ins Naherholungsgebiet von Luzern. Wir starten die Wanderung bei der Wallfahrtskirche Hergiswald. Bei schönem Wetter ist die Aussicht auf Luzern, die Umgebung und den See einmalig. Sicher wollte man den Pilgern, nach dem mühsamen Aufstieg über den «Prügelweg», etwas bieten...

Die letzten paar Stufen dieses Weges legen auch wir zurück. Dann geht es entlang des Waldes ennet der Hauptstrasse hoch und später durch den Wald und über Wiesen zur Würzenegg. Nach einer kurzen Rast mit Blick auf die Pilatuskette geht es weiter Richtung Chräigütsch und dem Eigenthalerhof. Hier machen wir Mittagsrast im Restaurant. Nach dem Mittagessen gibt es noch einen Verdauungsmarsch von etwa einer Stunde zum Holderchäppeli. Von dort fahren wir mit dem Postauto nach Malters und mit dem Zug nach Luzern.

(Routenbeschrieb: Text Erika Sigg)

Bis auf die Aussicht auf Luzern ist alles absolut korrekt. Anstatt das Panorama von Luzern konnten wir allerdings nur ein ansteigendes Nebelmeer bestaunen.....

Wieder eine wunderschöne Wanderung......Danke Erika und Anita.

(Kommentar Hans Pfister)

Fotos von Hans Pfister

Diashow starten