Am 18. Oktober von Flühli nach Sörenberg

Bericht und Bilder von Hans Pfister

Uferweg: Wanderung entlang der kleinen Emme 

Eine grössere Anzahl Wanderer versammelte sich frühmorgens in Lenzburg. Mit der SBB ging's nach Langenthal und dort mit der BLS nach Wolhusen. Zug wechseln und Weiterreise nach Entlebuch. Dort wartete ein Postauto, das uns nach Flühli Matzenbach brachte. Jetzt ging die Wanderung entlang einer ruhigen Emme durch die herbstliche Landschaft mit einem steilen Treppenaufstieg zum Morgenkaffe im Hotel Kurhaus Flühli (https://www.kurhaus-fluehli.ch). Nach einer Information über die bevorstehende Route durch Maja und Walter marschierten wir los.

Mit rund 60 km Länge ist die Kleine Emme der längste Fluss auf Kantonsgebiet. Sie entspringt am Nordhang des Brienzer Rothorns oberhalb von Sörenberg und durchfliesst das Entlebuch, bevor sie in Wolhusen nach Osten umgelenkt wird und bei Reussbühl in die Reuss mündet. Die Kleine Emme ist ein Wildbach mit normalerweise geringer Wasserführung und starkem Anschwellen bei Starkniederschlägen. Die lehmigen Flyschböden des Entlebuchs halten nur wenig Wasser zurück. Im Oberlauf schafft der Fluss immer wieder neue Lebensräume für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt (hohe Dynamik). Im Unterlauf dagegen ist ein Grossteil der Flussabschnitte kanalisiert und somit stark beeinträchtigt oder "künstlich" (Quelle Uni Bern)

Wir lernten eine vielfältige abwechslungsreiche Uferlandschaft kennen, die mit vielen Informationstafeln und Raststellen versehen ist. Gelegentlich wurde unsere Gruppe auch durch Vierbeiner etwas aufgehalten (Kühe und Esel), die manches "ooh wie herzig" vor allem bei den Wanderinnen hervorbrachten.

Mittagshalt war auf einem Bauernhof (Birkenhof (http://birkenhof.ch/) mit Hoflädeli, wo frisches Brot, Käse und Wurst aus eigener Produktion gekauft werden konnte. Davon wurde rege Gebrauch gemacht..... Jetzt ging's nur noch eine kurze Strecke weiter bis zu unserem Ziel Sörenberg, wo wir noch etwas Zeit für einen Abschlusstrunk hatten.

Dank an Maja und Walter für diese wunderbare Herbstwanderung.

Diashow starten