Am 17. Januar erste Wanderung des Jahres

Wanderbericht von Trudi Plancherel

Bettwil – Guggibad Hof – Flugplatz Buttwil - Grod - Horben – Brunnwil

Eine Gruppe winterfestiger Wanderfreudige traf sich in Lenzburg für die erste Wanderung im neuen Jahr. Diese fand im Kanton Aargau statt.

Als erstes führte uns der Linienbus durch das schöne Seetal nach Bettwil auf dem Lindenberg. Über dem Hallwilersee erstrahlten uns die Innerschweizer Alpen noch im schönsten Sonnenlicht entgegen. In Bettwil, der höchstgelegenen Gemeinde im Kanton Aargau (688m), erfuhren wir beim Startkaffee von Bernhard noch viel Interessantes über diese schön gelegene kleine Gemeinde mit ihren gut 600 Einwohnern.

Schon bald machten wir uns bereit für unsere Wanderung. Der Himmel hatte sich inzwischen düster überzogen und ein zügiger Südwind blies uns um die Ohren, dennoch konnten aber wir die schöne Gegend rund um dem Lindenberg gut erblicken. Wir wanderten auf und ab auf verschneiten Wegen über Guggibad Hof zum Flugplatz Buttwil, wo sich an diesem Tag weder in der Luft noch am Boden etwas bewegte. Nach einem kurzen Wegstück im vom Wind geschützten Wald hielten wir unsere Mittagsrast. Hier wurde auch das Rätsel vom gross und prall gefüllten Rucksack unseres Leiters gelöst. Bernhard und Yvonne überraschten uns alle mit einer feinen selbstgemachten heissen Bouillon. Diese nahmen wir natürlich bei der Kälte gerne zu uns. Vielen Dank.

Frisch gestärkt ging es weiter im Schnee über Wald- und Feldwege nach Grod und schon bald erreichten wir das Restaurant Horben wo wir uns bei Tee und Kaffee wieder aufwärmen konnten. Auch hier erzählte uns Bernhard wieder Wissenswertes vom Horben, dem angrenzenden Schloss und der kleinen Wendelinskapelle. Nach dem Schlusstrunk lag noch ein kleiner halbstündiger Fussmarsch nach Brunnwil vor uns, wo wir unsere Heimreise mit dem Bus antraten.

Herzlichen Dank an Bernhard und Yvonne für die schöne Winterwanderung trotz trübem Tag mit viel Weitsicht im Aargau.

.

Fotos von Trudi Plancherel

Diashow starten

Telemann: Suite No. 3