Am 18. April von Baar nach Zug

Wanderbericht von Trudi Plancherel

Baar – Höllgrotten - Ruine Wildenburg – Allenwinden – St.Verena – Zug

Die Langwanderer der PS Lenzburg erwanderten das schöne Zugerland. Tausend Kirschbäume sollen da jedes Jahr erblühen und viele davon konnten wir in schönster Blütenpracht bestaunen.

Wanderstart war Baar, von da führte uns ein flaches Wegstück an der aus dem Ägerisee fliessender Lorze entlang zu den Höllgrotten. Während ein Teil unserer Gruppe hier den obligaten Startkaffee genoss, schloss sich der andere Teil der Gruppe der Wanderleitung an für einen freiwilligen Rundgang durch die Tropfsteinhöhlen. Vor 150 Jahren sind die Grotten bei Abbau von Tuffsteinen entdeckt worden und seit 1887 öffentlich zugänglich. Alle Beteiligten waren von diesem Rundgang sichtlich begeistert.

Nun starteten wir erst richtig zu unserer Wanderung. Nach einem recht steilen Aufstieg zur Ruine Wildenburg hielten wir unsere wohlverdiente Mittagsrast. Obwohl in der Ferne ein leichter Dunst war erblickten wir die Rigi und die Pilatuskette. Anschliessend wanderten wir weiter über Allenwinden auf eine Anhöhe mit schönem Ausblick auf unseren Wanderstart Baar.

Nun folgte der Abstieg über Feld und Wald zur St.Verena Kapelle. Nach kurzer Rast führte uns der Weg mit stetigem Panoramablick weiter abwärts zum See und der Stadt Zug, unserem Endziel der Wanderung.

Bis zu unserer Rückreise nach Lenzburg blieb uns noch genügend Zeit, gemeinsam den schönen Wandertag bei Köstlichkeiten aus der Region oder einem kühlen Getränk abzuschliessen.

Herzlichen Dank an Maja und Walter für diese schöne Frühlingswanderung.

.

.

Fotos von Hansruedi Fierz

Fotos von Margrit Zeller

Diashow starten

Fotos von Trudi Plancherel

Diashow starten

.

.

.

Musik: Wouter Kellermann and Soweto Gospel Choir