Am 21. März von Büren a. A. nach Kyburg-Buchegg/BE

Ein Bericht von Trudi Plancherel

Unsere Wandergruppe besammelte sich kurz nach 7.00 Uhr am Bahnhof Lenzburg. Mit der Bahn fuhren wir über Olten nach Grenchen Süd wo uns der Bus anschliessend nach Büren an der Aare brachte. Hier war der Start unserer Wanderung und ein sonniger Tag stand uns bevor. Nach dem Startkaffee informierte uns Anita über die Details unserer Wanderung. Noch ein Blick ins schöne Städtchen Büren und schon bald zogen wir los. Um etwas Anhöhe zu erreichen gab es gleich zu Beginn der Wanderung ein kurzes steiles Treppenstück zu bewältigen.

Die Wanderung führte uns danach durch eine sanft hügelig geschwungene Kulturlandschaft mit Wald und Feld zum Dorf Oberwil, wo es viele schöne Riegelhäuser zu bestaunen gab. Bald überquerten wir die Grenze der Kantone Bern und Solothurn. Unterwegs hatten wir stets einen schönen Ausblick über die Aareebene, das Mittelland, zum Jura und der Weissensteinkette. Beim oberen Bockstein hielten wir eine verkürzte Mittagsrast. Da uns an diesem Tag stetig eine starke Bise um die Ohren blies, waren alle froh bald zügig weiter ziehen zu können. Es ging durch Mühledorf zum Schloss Buchegg. Hier erzählte uns Anita einiges über die Geschichte des Schlosses.

Die Burg (Schloss) Buchegg wurde vermutlich im 11.Jahrhundert auf der Kuppe des Bucheggbergs angelegt und mehrmals aus- und umgebaut. Der Turm diente bis ins 18. Jahrhundert als Gefängnis. Seit 1938 ist das Schloss Buchegg und das Areal teils Museum und gehört einer Stiftung der Eidgenossenschaft.

.Hier nahm ein schöner Wandertag sein Ende und dank unserem zügigen Gehen reichte die Zeit noch gut im angrenzenden Restaurant für einen gemeinsamen Schlusstrunk. Bei der nahen Haltestelle Kyburg-Bad traten wir dann die Heimreise wieder mit dem Bus an.

Herzlichen Dank an Anita und Bea für den schönen aber kalten Wandertag.

.

Fotos von Margrit Zeller

Diashow starten

Fotos von Trudi Plancherel

Diashow starten

Fotos von Hans Pfister

Diashow starten

...

.

.

Musik Topher Mohr and Alex Elena: Where I am from